Wildnistourer
Wildnistourer Kurse
Survival
In der Wildnis
Ausrüstung
Expeditionen/Touren
Events
Checklisten etc.
Forum/Gästebuch
Kooperationspartner
Kurse der Partner
Bildergalerie
AGB
Impressum/Kontakt
Sitemap


In der Wildnis

Um einen bestimmten Zeitraum in der Wildnis zu verbringen, müßt ihr euch gut darauf vorbereiten, denn die Natur hat immer einige Überraschungen parat.

Für euren Aufenthalt solltet ihr einigermaßen fit in Sachen Bushcraft sein. Bushcraft bedeutet, sich alle möglichen Dinge aus Naturmaterialien oder anderen gefundenen Gegenständen zu bauen. Diese Skills sind absolut notwendig, um in der Wildnis zu überleben oder aber um in der Wildnis eine gewisse Zeit zu verbringen. 

Improvisierte Axt aus Stein und Holz

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die wichtigsten Bushcraft/Outdoorskills sind:

- Ein entsprechendes Notfallpack zusammenzustellen

- eine für den Aufenthalt geeignete Ausrüstung

- ausreichende Bevorratung

- Outdoorwissen, wie z.B. Giftpflanzen, Tierkunde, Wetterkunde, Gebiets, bzw.   Länderkenntnisse

- Gefahrerkennung und Gefahrenanalyse

- Orientierung

- Nahrung finden und zubereiten

- Erste-Hilfe Kenntnisse

Ein Wildnisaufenthalt, egal um welchen Zeitraum es sich dabei handelt, erfordert eine ordentliche Vorbereitung. Denn jeder Aufenthalt, ob gewollt oder in einer Notsituation, kann nur erfolgreich sein, wenn die Planung stimmt. Insbesondere gilt dies in einer tatsächlichen Survivalsituation, da man, speziell hierbei, meistens über wenig, bzw. unzureichende Ausrüstung verfügt. In Survivalsituationen sind besonders die Bushcraftkenntnisse überlebenswichtig, denn jeder Mensch steht in einer Überlebenssituation unter besonders hohem Druck, gepaart mit Angst. Das heißt, es entsteht ein nicht unerheblicher Stressfaktor.Daher gilt der Grundsatz für jeden Wildnisaufenthalt, "Erst überlegen, dann planen, dann machen."

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Zusammenstellung einer Ausrüstung. Bei diesen Zusammenstellungen kommt es zum einen auf die Zweckmäßigkeit an und zum anderen ist auch immer auf das Gewicht zu achten, denn im Zweifelsfall muß die Ausrüstung tagelang getragen werden.

Wildnistouren sind anstrengend, denn ihr werdet euch in der Regel nicht auf ausgebauten Wegen oder Straßen fortbewegen, sondern durch unwegsames Gelände. Der Kalorien-, und Flüssigkeitsbedarf ist daher weitaus höher als normal. Die Verpflegung ist entscheidend für die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer.

Die Mitstreiter oder Teilnehmer an einer Wildnistour

Hier müssen wir zwei wichtige Unterscheidungen machen.

1. Die Tour wird mit Freunden/Bekannten oder Gleichgesinnten geplant

2. Die Gruppe besteht aus Fremden und befindet sich in einer Survivalsituation

Zu 1.: In dieser Konstellation sollte es wenig Probleme geben, da ihr euch kennt und den anderen irgendwie einschätzen könnt. Aufgaben können verteilt werden, Ausrüstungsgegenstände werden gerecht verteilt, so das jeder auf ungefähr das gleiche Gewicht kommt. Ihr plant zusammen, kennt die Route und habt eure internen Absprachen getroffen. Es ist ratsam, trotz aller Freundschaft und Gleichberechtigung einer "Teamleader" festzulegen. Diese Position sollte derjenige innehaben, der über die meiste Erfahrung verfügt. Ein Teamleader ist wichtig für jede Gruppe, denn es muss immer eine Person geben, die in der lage ist, in jeder Situation eine Entscheidung treffen zu können. Diese Entscheidungen sollten dann von der Gruppe auch nicht ständig ausdiskutiert werden.

Neben dem Teamleader sollten auch die anderen Teilnehmer besondere Aufgaben zugeteilt bekommen. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören die Positionen:

- Sanitäter

- Fachkundiger für Pflanzen aller Art

alle anderen Aufgaben müssen gerecht verteilt werden und sollten im Rotationssystem gewechselt werden. Zu diesen Aufgaben gehören:

- Feuerholz sammeln

- Kochen, Abwasch

- Lager/Biwakbau

 

Zu 2.: Diese Situation ist weitaus schwieriger. Die Ausgangsposition ist meistens wie folgt:

- Die beteiligten Personen haben Angst und geraten schnell in Panik

- Sie sind unkontrolliert und wollen schnell in Sicherheit gebracht werden

- Sie wollen sofort starten, um eine Ortschaft oder Station zu erreichen

All diese Symptome sind für unerfahrene Menschen normal und nachvollziehbar, aber sie können das Leben und die Sicherheit aller negativ beeinflussen.

Bist du ein Mitglied in einer solchen Lage, solltest du beruhigend auf die anderen einwirken und sie zur Ruhe bringen. Am besten funktioniert das, indem du ihnen erklärst, über welche Erfahrungen und Kenntnisse du selbst verfügst.

Hast du die Gruppe einigermaßen unter Kontrolle gebracht, beginne sofort mit der Aufgabenverteilung. Wenn jeder seine Aufgabe hat, wirst du feststellen, das sofort etwas mehr Ruhe in die Gruppe kommt, denn wenn die Menschen etwas zu tun haben, macht sich ein positives Gefühl breit. Es geht weiter, wir tun etwas für unser Überleben. Diese positive Stimmung musst du immer versuchen aufrecht zu erhalten. Das allerwichtigste ist ein Feuer, das so schnell es geht entfacht werden sollte. Ein Feuer wärmt und beruhigt die Menschen fast immer und gibt ihnen ein zusätzliches positives Gefühl.

Besonderes Thema: Kampfstress

In jeder Gruppe finden sich Menschen, die sich mit bestimmten Dingen besonders gut auskennen, dieser Umstand sollte bei der Aufgabenverteilung unbedingt immer berücksichtigt werden!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Egal in welchem Land oder region man sich gerade befindet, die Natur hält überall positive und negative Überraschungen bereit.

 

In meinen Kursen biete ich ich eine ausgiebige theoretische und praktische Einweisung zu verschiedenen Bushcraftthemen. Im folgenden findet ihr einige Beschreibungen von den wichtigsten Utensilien, die ihr für einen Wildnisaufenthalt braucht.

 

 

 

Merken

Wildnistourer  | wildnistourer@gmx.de